Die Gemeindefusion

Der Zusammenschluss der Gemeinden Bad Mitterndorf, Tauplitz und Pichl/Kainisch stellt uns vor große  Herausforderungen. Daraus bieten sich enorme Chancen, die wir für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger – aber vor allem im Hinblick für die nächsten Generationen und für unsere gemeinsame Region nutzen sollten – denn diese Chance kommt nicht wieder…

Ein „bisschen Fusion“ wird leider nicht funktionieren und sich nur die positiven „Zuckerln“ herauszupicken nicht möglich sein. Wer sich nicht auch den schwierigen, zeitaufwendigen und den unpopulären, bürokratischen Dingen widmet, wird langfristig auch nicht erfolgreich sein.

Blick übers Hinterberg

Für uns als Grimmingdialog steht außer Zweifel, dass wir nur mit enormen Anstrengungen, mit Hausverstand und Weitblick viele Synergieeffekte, die die Gemeindefusion mit sich bringen kann, heben können. Es gilt sich schnellstens auf die neue Situation einzustellen und nach vorne zu denken. Dies alles aber mit der Maßgabe, dass man Traditionelles und Eingesessenes bewahrt – ja sogar beschützt und forciert. Denn unsere enge Verwurzelung zur Region und zu jedem Ortsteil macht uns zu dem, was wir sind: Eine beliebte Urlaubsregion, wo der Handschlag zählt, das DU-Wort groß geschrieben wird und das Ursprüngliche noch gelebt wird. Diesen "Bodenschatz" können nicht viele Regionen ihr Eigen nennen und daher werden wir auch unsere Identität nicht aufgeben, sondern gerade mit der Gemeindezusammenlegung unsere Marke stärken. Die neue Größe unserer Gemeinde wird den Einwohnern helfen, mehr Kreativität ins gesellschaftliche Leben zu bringen, feinfühliger an Herausforderungen heran zu gehen, um Stärke gegenüber anderen Urlaubsdestinationen zu demonstrieren. 

Es muss uns gelingen, den neuen Weg so schnell wie möglich zu bestreiten und mit Zuversicht und Selbstvertrauen den Herausforderungen zu begegnen, aktiv die Zukunft zu gestalten, die Region weiter auf Hochdruck zu entwickeln, aber auch Rücksicht auf soziale Härtefälle zu nehmen und mit Demut  der landschaftlichen Schönheit entgegen zu treten. Der Grimmingdialog, mit all seinen verantwortlichen Mitgliedern, stellt  sich dieser neuen Aufgabe mit Zuversicht und einer riesigen Portion Optimismus.

Es liegt in unserer Verantwortung Arbeitsplätze in der Region zu erhalten und neue qualitativ hochwertige Arbeitsplätze zu schaffen. Damit bieten wir der Jugend die Möglichkeit,  die Zukunft unserer Region erfolgreich zu gestalten.  Die Nahversorgung spielt dabei eine wesentliche Rolle. Deshalb werden die Ausbildung für unsere junge Generation und der Erhalt der Kindergärten und Schulen stärker denn je im Fokus liegen. Mit großem Engagement werden wir uns aber auch der Mobilität unserer betagten Einwohner widmen.

  • Weil wir all diese angeführten und auch viele andere Themen für unser gemeinsames Wohl wichtig und richtig finden,
  • weil wir mit unserer Lebenserfahrung im gesamten Team bereit sind, alles zu geben, um erfolgreich in die Zukunft zu gehen und
  • weil wir wissen, dass unsere Kontakte weit über die Gemeindegrenzen vernetzt sind, damit wir auch in Zukunft Fördermittel in beträchtlichem Ausmaß in unsere Großgemeinde Bad Mitterndorf holen können, 

darum gibt es den Grimmingdialog!