Pressebericht:
Kleine Zeitung vom 15.03.2005 - ["Schwer angeschlagen"]

Schwer angeschlagen

Vor allem SP und VP verloren in Bad Mitterndorf.

BAD MITTERNDORF. Neben dem "Grimmingdialog", der in Bad Mitterndorf mit acht Mandaten die meisten Stimmen bekam, mussten vor allem SPÖ und ÖVP schwere Verluste hinnehmen. Die Schwarzen haben sich überhaupt halbiert und nur mehr drei Mandate, die Roten sind von sieben auf vier Mandate zurückgefallen. VP-Spitzendandidat Leo Hochrainer: "Der bürgerliche Grimmingdialog hat uns sicher am meisten Stimmen weggenommen. Jetzt werden wir sehen, wie es weitergeht. Unter Umständen stelle ich mein Amt zur Verfügung - das ist aber noch nicht sicher." SP-Spitzenkandidat Horst Stiendl war gestern leider nicht erreichbar, SP-Ortsparteivorsitzender und Zweitgereihter Eduard Podsednik meinte jedoch: "Wir werden sicher in unserer Arbeitsweise etwas ändern. Das Auftreten des Grimmingdialoges alleine hat uns nicht so viele Stimmen gekostet." VP und SP betonen, dass man grundsätzlich für alle gesprächsbereit ist.

Die FPÖ hielt sich relativ stabil und wurde zweitstärkste Partei. Allerdings büßte man zwei von acht Mandaten ein. Der Spitzenkandidat wollte gegenüber der Kleinen Zeitung keinen Kommentar zum Ausgang der Wahlen abgeben.

CHRISTIAN HUEMER