Pressebericht:
Kleine Zeitung vom 15.03.2005 - ["Farbe bekennen"]

Farbe bekennen

 

CHRISTIAN HUEMER

Die Wahl ist geschlagen. Zum Glück - die Grabenkämpfe haben in den letzten Tagen viel Substanz gekostet. Anhand der Ergebnisse sieht man dennoch deutlich: Zu viel Harmoniebedürfnis wird vom Wähler nicht honoriert.

Im Gegenteil, jene Parteien und Listen, die klar ihr Profil zeigten, hatten eindeutig die besseren Karten. In Bad Mitterndorf etwa hielten der Grimmingdialog und die Freiheitlichen den Ort in Atem. Eine Aussendung jagte die nächste, inhaltliche Standpunkte, die konträrer nicht sein könnten, wurden rauf und runter gespielt.

Offensichtlich verzeiht der Wähler dabei den einen oder anderen persönlichen Angriff leichter, als wenn gar keine Positionierung erfolgt. Denn: Sowohl der Grimming-Dialog als auch die Freiheitlichen sind stark, SP und VP mussten enorme Verluste einstecken. Auch in anderen Gemeinden wurden jene gestärkt, die klar Farbe bekannt haben.

Jetzt haben gegenseitiges Schulterklopfen, gemeinsame Zusammenarbeit und Friede-Freude-Eierkuchen-Koalitionen wieder Hochkonjunktur. Das ist auch gut so. Wer jedoch im Wahlkampf darauf gesetzt hat, sitzt heute unter Umständen nicht mehr am Verhandlungstisch.